Stichwort: Web-Fonts

Spionageprogramme in WordPress deaktivieren

Mullenweg - Data Collection
Gefunden auf der Homepage von Matt Mullenweg (ma.tt).
Dass das Internet eine gigantische Späh-Maschine geworden ist, darf dank der Hashtags #NSA und #Snowden öffentlich verkündet werden, ohne in den Generalverdacht des Verfolgungswahns zu geraten. Freemail-Dienste lesen maschinell die private wie geschäftliche Korrespondenz mit, Internet-Browser senden bei Updates das statistisch erfasste Surfverhalten an die Datenserver, Tracking-Verfahren protokollieren die Netz-Fußspuren, Suchmaschinen und Mobil-Apps orten und erstellen Bewegungsprofile. Dass aber auch das Weblog-System WordPress Informationen preisgibt, um dem Traum jedes Marketers, dem gläsernen Kunden ein Stück näher zu kommen, sollte jeder Journalistin und jedem Blogger bei der Arbeit mit diesem ‚kostenlosen‘ Programm zumindest bewusst sein. Continue reading

Mit Web-Fonts sind Sammlungen von Schriftarten gemeint, die in HTML-Seiten eingebunden werden können, um ein möglichst einheitliches Schriftbild auf allen Betriebssystemen und in allen Browsern zu erreichen und um außergewöhnliche Schrifttypen verwenden zu können. Solche speziell für die Bildschirmdarstellung entwickelten Schriften werden von mehreren Firmen bereitgestellt, zum Beispiel von Google. Werden diese über eine Import-Anweisung von den Servern der Web-Fonts-Anbieter geladen, so wie es beim WordPress-Backend und den mitgelieferten Themes Twenty Twelve bis Twenty Fourteen gemacht wird, freut sich der Anbieter, denn er erhält dadurch detaillierte Informationen über die Zugriffe auf die HTML-Seiten.