WordPress diktiert großes P

Kein Scherz: In einer Standard-WordPress-Installation ist es seit Einführung von WordPress 3.0 im Jahr 2010 nicht mehr möglich, „Wordpress“ zu schreiben (mit kleinem p). Ein kleiner Codeschnipsel im Programmkern sorgt dafür, dass dieser Tippfehler bei der Bildschirmausgabe automatisch in „WordPress“ berichtigt wird, dies sowohl in den Beiträgen und Seiten als auch in den Kommentaren und beispielsweise auch Schlagwortanzeigen. Mit dem Plan „Forever eliminate ‚Wordpress‘ from the planet“ hatte Matt Mullenweg, einer der ‚Erfinder‘ von WordPress, kurz vor Veröffentlichung des Major-Releases 3.0 den Filter capital_P_dangit in den WordPress-Code eingeschleust. Trotz massivem Aufschreis der Entwicklergemeinde, die erheblichen Anteil am Erfolg der Software hat, wurde der Code des Chef-Programmierers bis heute nicht entfernt. Die folgenden Programmzeilen finden sich innerhalb des Ordners wp-includes in der Datei formatting.php (der Beginn gehört nicht zum eigenlichen Programmcode und ist daher auch für Nicht-Programmierer lesbar – und aufschlussreich):

/**
 * Forever eliminate "Wordpress" from the planet (or at least the little bit we can influence).
 *
 * Violating our coding standards for a good function name.
 *
 * @since 3.0.0
 */
function capital_P_dangit( $text ) {
	// Simple replacement for titles
	$current_filter = current_filter();
	if ( 'the_title' === $current_filter || 'wp_title' === $current_filter )
		return str_replace( 'Wordpress', 'WordPress', $text );
	// Still here? Use the more judicious replacement
	static $dblq = false;
	if ( false === $dblq )
		$dblq = _x( '“', 'opening curly double quote' );
	return str_replace(
		array( ' Wordpress', '‘Wordpress', $dblq . 'Wordpress', '>Wordpress', '(Wordpress' ),
		array( ' WordPress', '‘WordPress', $dblq . 'WordPress', '>WordPress', '(WordPress' ),
	$text );
}

Immerhin wird auf der Wordpress-Website im Codex inzwischen Hilfe geleistet, um dieses Rechtschreib-Diktat zu eliminieren. Folgende Zeilen müssen in die eigene functions.php geschrieben werden, um den Filter zu deaktivieren:

remove_filter( 'the_title', 'capital_P_dangit', 11 );
remove_filter( 'the_content', 'capital_P_dangit', 11 );
remove_filter( 'comment_text', 'capital_P_dangit', 31 );

Dass dieses außergewöhnliche Vorgehen einen öffentlichen Aufschrei auslösen musste, war Mullenberg sicherlich bewusst. Durch die standardisierte Vorgehensweise bei der Weiterentwicklung des Programms, die Mullenberg schlicht ignorierte, konnte das eigenmächtige Hinzufügen nicht unbemerkt bleiben. Scheinbar um ganz sicherzugehen, brach er zudem eine streng überwachte Regel bei der Benennung seiner Funktion, nämlich die Vereinbarung, nur Kleinbuchstaben zu nutzen – eine CamelCase-Korrektur zulasten eines -Fehlers, der provokant die eigentliche Funktion der Funktion syntaktisch vorwegnahm. „Violating our coding standards for a good function name“ war als Marketingbombe geplant, die kurz vor Markteinführung von Wordpress 3.0 im Internet explodierte.

Quintessenz:

P. S.: Ein lesenswerter Artikel mit über 130 Kommentaren dokumentiert diesen Shitstorm um die Rechtschreibung: Lowercase p, dangit! von Justin Tadlock, der sich mit „journalism (especially journalism) background“ gegen das Mullenberg-WordPress-Diktat aussprach (indem er jeden seiner Sätze in einen eigenen Absatz packte – eine verbreitete TextArt bei Programmierern, die offenbar in Zeilensprüngen denken. Dass das Internet die Schreibung verändert, wird hiermit ebenfalls dokumentiert).

Ein Gedanke zu „WordPress diktiert großes P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.